Wir präsentieren: Die neue PvP-Karte Geisterwacht

von Tyler Bearce am 13. Februar 2013

Mit dem kommenden Patch werdet ihr auch auf unserer neuesten PvP-Karte spielen können – Geisterwacht! Auf dieser von steilen Klippen umrahmten, durch die Norn inspirierten Karte erwarten euch Schreine zu Ehren der Geister der Wildnis und ein neues sekundäres Ziel.

Die Karte kombiniert unser etabliertes Eroberungs-System mit dem fesselnden Flaggeneroberungs-System – doch hier kämpfen die Spieler nicht um eine Flagge sondern um die leuchtende Kugel des Aufstiegs! Möglichkeiten für vertikales Spiel bieten sich zuhauf in Form von ständig tobenden Schlachten auf Brücken, in Tälern und auf den Klippen. Auch für Keilereien gibt es genug Gelegenheit, wenn sich die Spieler auf den Weg zum Zentrum machen, um die Kontrolle über die Kugel zu erlangen.

So funktioniert’s: Zu Beginn jedes Kampfes erscheint die Kugel des Aufstiegs an einem Altar, der sich im Zentrum der Karte befindet. Um die Kugel an sich zu nehmen, muss der Spieler erfolgreich eine sehr kurze Zeit der Zwiesprache überstehen. Hat er die Kugel, sollte er sie zu einem der drei Eroberungspunkte bringen, die sich ihm als die Schreine des Wolfs, des Raben und des Bären in den umgebenden Klippen präsentieren. Solange er die Kugel mit sich trägt, hat der Spieler zwar nach wie vor Zugang zu all seinen Fertigkeiten, leidet jedoch unter einem 40%-igen Bewegung-Malus, der die Bewegungsgeschwindigkeit senkt und kann sich weder Tarnung noch Eile zunutze machen. Wird er teleportiert oder angeschlagen, lässt er die Kugel fallen.

Wenn die Kugel des Aufstiegs zu einem der Schrein-Eroberungspunkte gebracht wird, steigt der Geist der Wildnis, dem dieser Schrein gewidmet ist, auf und beschert eurem Team sofort Bonuspunkte.

Wenn euer Team den Eroberungspunkt kontrolliert, erhält es 30 Punkte; wenn nicht, gewinnt es 15. Wird die Kugel hingegen zu einem feindlichen Eroberungspunkt gebracht, neutralisiert ihr ihn zusätzlich zu euren erzielten Bonuspunkten! 10 Sekunden darauf erscheint die Kugel erneut am Altar.

Das wäre auch schon alles. Ich hoffe, dieser kleine Einblick in die Geisterwacht hat euch gefallen und sie begeistert euch genau so sehr wie uns selbst!