Zusammenfassung der 18. Folge von „Points of Interest“

von Anatoli Ingram am 07. April 2015

In der neusten Folge von „Points of Interest“ haben Gastgeberin Rubi Bayer und ihre Gäste, Lead Writer Bobby Stein und Narrative Designer Scott McGough, über die Story von Guild Wars 2: Heart of Thorns™ gesprochen und wie diese sich in die Dschungelumgebung einfügt. Hier sind einige Höhepunkte.

Instanzen der Persönlichen Geschichte im Hauptspiel finden sich oft an Orten auf den Hauptkarten, aber sie spiegeln selten wider, was in der offenen Welt passiert. Das Narrative Team wollte die Synergien zwischen der offenen Welt und den Story-Instanzen stärken, sodass Charaktere und Events übertragen werden und für ein einheitlicheres Erlebnis sorgen. Das Erweitern des Beherrschungs-Repertoires ermöglicht es Spielern selbst in Instanzen mehr Inhalte zu erreichen, was wiederum zu schwierigeren Erfolgen führt. Story-Instanzen werden wiederholbar sein, damit Spieler die verschiedenen Pfade erleben können, ohne dafür die Charaktere wechseln zu müssen.

„Der Alt-Drache kann in seine Geschöpfe Gedanken einpflanzen …“

Scott und Bobby empfehlen das Spielen der Story als Sylvari, um das ganze Ausmaß des Psychoterrors zu erleben, der von Mordremoths Macht ausgeht. Der Alt-Drache kann in seine Geschöpfe Gedanken einpflanzen – Gedanken, von denen sie vielleicht sogar glauben, sie wären ihre eigenen – und nur eine Kombination aus immenser Willenskraft und dem Schutz des Blassen Baumes kann Mordremoth davon abhalten, die Kontrolle zu übernehmen. Die Sylvari werden zur Wylden Jagd aufgerufen – oder zur Dunklen Jagd im Fall der Albtraumhöflinge – und dieser Drang zu Handeln ist die Hintertür für Mordremoths Einfluss.

Laranthir

Während Zhaitan Terror verbreitete, indem er die Leichen von Kameraden und nahestehenden Personen gegen ihre früheren Verbündeten hetzte, kann Mordremoth die Lebenden kontrollieren. Die Spieler müssen entscheiden, ob die Sylvari vertrauenswürdig sind, während die ständige Furcht vor Verrat auch andere Völker beeinflusst.

Der Zweitgeborene Sylvari Canach wird sich den Verbündeten anschließen, die der Spieler um sich versammelt hat. Er wird eine Menge zu sagen haben, was das wachsende Misstrauen gegenüber den Sylvari und die Auswirkungen von der Nähe zu Mordremoth angeht. Das Narrative Team hält ihn für einen wichtigen Teil der Story, denn er schafft Reibungspunkte, handelt direkt und ist im übertragenen und wörtlichen Sinne stachelig. Sein Stolz hat Canach dazu verleitet, einige schlechte Entscheidungen zu treffen und er hat die daraus folgenden Konsequenzen aus erster Hand erlebt. Er ist nun Gräfin Anise von der Glänzenden Klinge Rechenschaft schuldig, aber obwohl sie sein Arbeitgeber ist, ist er schlau genug, um ihr auf Augenhöhe zu begegnen.

Als Kommandeure des Pakts werden die Spieler eine aktive Rolle in der Story spielen, jetzt da ihre Fähigkeit zu sprechen wiederhergestellt wurde. Spielercharaktere sprechen jetzt öfter und haben neue gesprochene Dialogzeilen, von denen viele für das jeweilige Volk einzigartig sind. Durch Dialoge und das Fällen von Entscheidungen sehen die Spieler mit eigenen Augen, wie sie die Story beeinflussen.

Unten findet ihr den ganzen „Points of Interest“-Livestream nochmal als Video!