Zusammenfassung der „Points of Interest“-Folge: Die Mordrem-Wacht

von Anatoli Ingram am 15. September 2015

In der neuesten Folge von Points of Interest war Narrative Director Leah Hoyer zu Gast bei Rubi Bayer. Die beiden sprachen über das Design und die Hintergrundgeschichte der Mordrem-Wacht. Diese finsteren Drachendiener sind aufgrund ihrer Natur eine besonders gefährliche Bedrohung für die verbliebenen Mitglieder des Pakts.

Die Mitglieder der Mordrem-Wacht waren nämlich einst selbst Sylvari. Zu diesen Schergen zählen auch Pakt-Mitglieder und Blasse Räuber, die Mordremoths Einfluss unterliegen. Sie wissen um die Taktiken und Informationen ihrer ehemaligen Sylvari-Kameraden. Zudem verfügen die ergebenen Diener des Drachen über die nötige Intelligenz und Autonomie, um dieses Wissen auch zu nutzen. Obwohl ihre Körper größer und härter geworden sind, besitzen die Kreaturen der Mordrem-Wacht einige persönliche Merkmale ihrer einstigen Identitäten. Es kann also vorkommen, dass Pakt-Mitglieder voller Schrecken ehemalige Kameraden in den Reihen von Mordremoths Truppen entdecken.

Besonders tödlich sind die Kommandeure Mordremoths. Sie verfügen über eine Reihe von Elite-Fertigkeiten. Zusammen mit anderen Schergen der Mordrem-Wacht arbeiten sie an der Erschaffung neuer Mordrem. Dazu sammeln sie Leichen ein und nehmen Gefangene, die sie klonen. Wie einst bei Zhaitans Verderbnis, als der Pakt sich gezwungen sah, viele seiner Toten zu verbrennen, damit diese nicht wieder auferstehen können, müssen die Pakt-Mitglieder erneut auf dieses Mittel zurückgreifen. Nur so können sie verhindern, dass die Gefallenen zu intelligenten Kriegern Mordremoths werden, die wichtige taktische Informationen des Pakts kennen.

Da die Sylvari anfällig für den Einfluss Mordremoths sind, begegnen ihnen die anderen Völker mit wachsendem Misstrauen und Vorurteilen, erklärt Leah. Wenn ihr den Story-Modus von Guild Wars 2: Heart of Thorns™ als Sylvari durchspielt, wirkt sich das auf das gesamte Spielerlebnis aus. Sylvari können die Stimme Mordremoths hören. Das ist Segen und Fluch zugleich, denn auf diese Weise erlangen sie Kenntnis über das Verhalten des Drachen, laufen jedoch stets Gefahr, dem Einfluss Mordremoths anheimzufallen. Leah verriet, dass man im Spiel einem Sylvari begegnet, der gegen den Ruf des Drachen ankämpft. Außerdem hängt der Ausgang der Geschichte davon ab, ob der Pakt-Kommandeur ein Sylvari ist.

Leah erklärte, dass die Mordrem-Wacht und der Albtraumhof zwei verschiedene Fraktionen sind. Es sei nicht unbedingt im Interesse des Albtraumhofs, gemeinsame Sache mit Mordremoth zu machen. Die Spieler können daher schon einmal gespannt auf die Storyline von Guild Wars 2: Heart of Thorns sein, verriet Leah.

Während das Grundgerüst für die Story vor einer Weile fertiggestellt wurde, arbeitet das Narrative Team noch mit Hochdruck an der Ausführung. Oftmals erhalten Details noch einen Feinschliff, deshalb ist Leah bei den Sprachaufnahmen gerne im Studio und achtet auf mögliche Diskrepanzen. Filmsequenzen und Dialoge seien nur ein kleiner Teil des Narrative Designs des Spiels, erklärte Leah. Im Endprodukt werden viele Elemente verschiedener Teams zusammengeführt und ergeben ein umfassendes Gesamterlebnis.

Wenn ihr die Folge verpasst habt, könnt ihr euch unten die Aufnahme ansehen.